NeuENV_website_header

AP6 Schulung und Demonstration

Demonstration und Simulation neuer Strategien der Ernährungsnotfallvorsorge

Zur Veranschaulichung der im Projektverlauf erarbeiteten Ergebnisse wird durch die DOCXCELLENCE GmbH ein Demonstrator erarbeitet, der den entwickelten Mehrwert bzw. Optimierungsansatz der neuen Strategien der Ernährungsnotfallvorsorge für mögliche Anwender abbilden und abstrahiert darstellen kann. Neben der Visualisierung wird zudem eine Simulation einer Lebensmittelkette und deren Reaktion auf definierte Störungen programmiert werden. Weiter erfolgt die „spielerische“ Simulation der Versorgungssituation bei unterschiedlichen Katastrophenszenarien. Diese sollen Behörden und Hilfskräfte zur Vorbereitung auf Notfälle nutzen können. Der Fokus wird hierbei auf den entwickelten User Stories liegen, welche die genauen Anforderungen der diversifizierten Zielgruppe beschreiben und somit die Grundlage für eine zielorientierte Vorgehensweise bilden.

Erarbeitung und Erprobung eines didaktischen Konzepts für Trainings- und Schulungsmaßnahmen für Akteure der Ernährungsnotfallvorsorge

Die im Verbund zu erarbeitenden Vorsorge- und Schutzmaßnahmen sollen auf der Zusammenarbeit von staatlicher und privatwirtschaftlicher Kompetenz beruhen, um die Potentiale einer verbesserten Ernährungsnotfallvorsorge optimal nutzen zu können. Diese können aber nur dann erfolgversprechend sein, wenn sich alle Akteure ihrer Rollen (Zuständigkeiten und Aufgaben) bewusst sind und gezielte Interaktionen mit den Akteuren der ENV nicht nur kennen, sondern auch verinnerlicht haben. Neben des von den Partnern abzuleitenden, dynamischen, lebensmittellogistischen Konzeptes und der Kommunikationsstrategien ist daher ein zielgruppengenaues und dynamisch erweiterbares Trainings- bzw. Schulungsprogramm bereitzustellen. Dieses wird durch die NHCS erarbeitet und soll das Grundverständnis für eine flexible Ernährungsnotfallversorgung unter Einbeziehung aller Akteure - Unternehmen der Lebensmittelkette, politische Entscheider und auch die Bevölkerung als Adressat der Versorgung vermitteln. Dazu ist es notwendig, die Erkenntnisse der Verbundpartner zusammenzuführen und didaktische Konzepte für Schulungen und Trainingsabläufe akteursspezifisch abzuleiten. Das Training soll mit Hilfe von simulierten Szenarien eine hohe Handlungskompetenz der relevanten Akteure erzeugen. Bereits im Rahmen des Forschungsvorhabens sollen die neuen Maßnahmen durch zielgruppenorientierte Trainings- und Schulungsmaßnahmen erprobt werden.